Gruselstunde

Am vergangenen Mittwoch Abend war es wieder Zeit zum Gruseln. Unser Halloween Special fand in diesem Jahr auf der Platzanlage des ADRK in Ahsen statt. 

21 Mensch Hund Teams gingen in 2er und 3er Gruppen an den Start und arbeiteten sich durch 8 Suchfelder um die Zutaten für eine Tinktur zu finden. 

Die Umgebung der Platzanlage eignet sich hervorragend für eine Halloween Veranstaltung. Die Kulisse ist bereits ohne Dekoration im Dunkeln unheimlich und so spunkten haufenweise Ideen für die Gestaltung der einzelnen Suchfelder in unseren Köpfen herum. 

Entstanden sind Spinnennetze, eine Leiche, ein düsteres Verließ, ein Hexenhaus, ein nheimlicher Metzgerladen nd auch ein Friedhof durfte nicht fehlen. 

In jedem Suchfeld war mind. ein Versteck zu finden, in dem ein Hinweis und ein Lösungswort enthalten war. Alle Lösungsworte füllten den Text zur fertigen Hexentinktur. 

Die Dekoration, seltsame Geräusche, komisch gekleidete Kreaturen und die Suchaufgaben an sich verlangten den Mensch Hund Teams vieles ab. 


Der Respekt vor den Untaten ließ dabei zuweilen etwas zu wünschen übrig 😉

Auch wenn nicht immer alle Hinweise gefunden werden konnten, sind am Ende alle Teams erfolgreich am Ziel angelangt.Es war viel Arbeit dieses Jahr aber es hat uns dennoch riesen Spaß gemacht. Umso mehr haben wir uns über das durchweg positive Feedback aller Teilnehmer gefreut.  Nun gilt es wieder Ideen zu sammeln fürs kommende Jahr. Wir freuen uns euch alle wieder zu sehen.

Bis dahin schaurig schöne Grüße

P.S.

Nachdem nun alle Requisiten wieder abgebaut und verstaut sind haben wir endlich Zeit gefunden die besten Kostüme zu wählen. Es ist uns nicht leicht gefallen und wir waren uns auch nicht immer einig. Alle haben sich bei der Verkleidung Mühe gegeben und am liebsten möchte man jeden gewinnen lassen.

Nach langem Kampf  haben wir uns entschieden die Plätze wie folgt zu verteile: 

1. Platz für das beste TeamKostüm

2. Platz für das beste „Menschenkostüm“

3. Platz für den besten Hund bzw. in diesem Fall besten Hunde

Advertisements

Wanda geht auf Reisen

In den Sommerferien haben wir  Wanda auf die Reise schicken. 🌏🐌

Wanda  die  kleine  Holzbaumschnecke hat  keine  Lust  mehr  in  ihrem  kleinen  Wald  zu  leben. Eigentlich geht es ihr hier sehr gut. Es gibt viele Baumhöhlen, in denen das Mobilheim untergestellt werden kann und die am Rand wachsenden Brombeerblätter mag sie am liebsten. Für abendliche Unterhaltung ist durch das angrenzende Fußballstadion gesorgt.  Doch schon lange träumt sie davon mehr zu sehen wie ihren kleinen Waldabschnitt.  Für  das  Vorhaben  braucht  Wanda jedoch eure  Hilfe. Findet  sie und bringt  sie  an  einen  neuen  Ort. Hier  sollte  Wanda  wieder  entdeckt werden  und  weiterreisen. 

Aufgrund der oft extremen Temperaturen könnte Wanda über längere Zeitabschnitte hinweg nicht auf die Reise gehen. Am Ende der Ferien hat sie dennoch immerhin 15 mal ihren Ort gewechselt. 


Vielen Dank an alle Teilnehmer. Ich habe mich über die vielen schönen und abwechselungsreichen Verstecke sehr gefreut.

Am Ende ist Wanda in Herten Süd auf dem Gelände der ehemaligen Hühnerfarm gestrandet, wo sie einen neuen Freund gefunden hat.