Anis -Eier Suche 2016

image

Hallo liebe Nosetracker wie im letzten Jahr haben wir auch diesmal über die Osterferien ein kleines Spiel für euch vorbereitet.

Im kleinen Wäldchen hinter der Griechisch- Orthodoxen Kirche zwischen der Katzenbuschstrasse und der Hernerstrasse wurden in 4 Suchfeldern mehrere bunte Anis Eier versteckt. Die Frage ist wieder: wieviele? 

Für das Spiel wurden die Eier noch mit Anisöl bestückt. 

Die Lage der Suchfelder könnt ihr der Karte und den nachfolgenden Beschreibungen entnehmen. 

Natürlich könnt ihr auch mehrmals suchen gehen. Wir bauen die Verstecke erst nach den Ferien wieder ab.

Solltet ihr der Meinung sein ihr habt alle Eier gefunden schickt mir das Ergebnis per SMS oder WhatsApp. Gerne auch mit einem Foto für den Blog 😊

Da wir schon lange keine Suche mehr im Training gemacht haben lest euch bitte noch einmal die Hinweise zum richtigen ausarbeiten eines Suchfeldes durch. Wir haben den Text vor kurzem noch einmal überarbeitet. Denkt bitte auch daran die Eier wieder gut versteckt zu verlassen, damit der nachfolgende Sucher nicht alle offensichtlich findet.  Sollte eine Versteckstelle versehentlich beschädigt worden sein gebt mir bitte Bescheid, damit wir sie erneuern können.

Lest euch die Beschreibung gut durch und schaut euch vor allem die Bilder an. Am besten speichert ihr sie auf euer Handy. Sie geben wichtige Hinweise über die Lage und Größe der Suchfelder.
image

Beschreibung :
Das Wäldchen hat durch Ela sehr gelitten und wirkliche Aufräumarbeiten haben kaum stattgefunden. Dadurch ist eine urige Landschaft entstanden.  Gelegentlich liegt noch der ein oder andere Ast im Weg und die Trampelpfade sind zum Teil nur noch schwach zu erkennen.

Geht von der Hernerstrasse aus hinter der Kirche in den Trampelpfad hinein  und folgt im bis ihr an eine kleine Kreuzung kommt.

Vor euch seht ihr einen abgebrochenen Baumstumpf mit einem weißen Punkt und rechts im Weg einen weiteren. Das Gebiet zwischen den Bäumen ist euer erster Suchbereich.
image

image

Lasst das 1. Suchfeld rechts liegen und folgt weiter dem Weg durch das Wäldchen.
An der nächsten Kreuzung müsst ihr rechts abbiegen und weitergehen, bis ihr fast wieder an der Hauptstraße seid. Hier findet ihr einen dicken Baum, der durch den Sturm zu Fall gebracht wurde. Links neben dem liegenden Baumstamm befindet sich das 2. Suchfeld.
image

Der einst vorhandene Rundweg ist nicht mehr zu erkennen.  Es hilft nichts. Ihr müsst den Weg den ihr gekommen seid zur Kreuzung zurückgehen. 
Dort angekommen biegt ihr rechts ab bis ihr an eine Gabelung kommt.
Folgt dem rechten Trampelpfad, der kurze Zeit später nach links abknickt. 
Der Weg ist hier nur noch schlecht zu erkennen. Am Ende mündet der Weg ins 3. Suchfeld. Wenn ihr die Abzweigung nach rechts verpasst haben solltet landet ihr vor einem dicken querliegenden Baumstamm. Wenn ihr dort hinüber klettert steht ihr auch direkt im 3. Suchfeld. Bequemer ist der Zugang natürlich über den Pfad. 😊
image

image

Das 3. Suchfeld endet am Schrebergarten -Weg. 
Dieser führt, wie der Name schon sagt nach links zu den Schrebergärten und nach rechts über eine Brücke über den Kanal. 
Direkt nach der Brücke könnt ihr links in einen weiteren Trampelpfad gehen. Dort beginnt direkt das 4. Suchfeld.
image

Dies wird gerade aus durch einen sehr dicken querliegenden Baum begrenzt und nach rechts durch einen langen dünnen Ast beendet.
image

image

Wir wünsche euch viel Spaß beim bunten Eiersuchen.

Advertisements